cx256 20151216 TS Diane 019Die Schweizer Harfenistin Diana Pauvert ist ein vielseitiger Musiker, der viele Interessen erstrecken sich weit über die Interpretation des klassischen Repertoires. Sie arbeitet an Projekten mit bestimmten Musikensembles wie Blasorchestern, Musiktheatergruppen oder Chören.

Als Solist hat Diane Konzerte in vielen internationalen Festivals gegeben, einschließlich des Internationalen Harfenfestival in Rio (Brasilien), der Schubertiade, dem Internationalen HarpMasters Festival, X-Advent Brig (Schweiz) Stagione Concertistica Di Brescia (Italien), Moskauer Harfenfestival (Russland). Sie wurde als Solist mit dem Chamber Orchestra of Broye im November 2016 eingeladen und hat mit dem Sinfonieorchester des Wallis, La Concordia, Harmonie Lausannoise, den Schweizer Jugendorchester-Profis gespielt. Sie wird regelmäßig aufgefordert, mit dem United Nations Orchestra zu spielen.

Sein Interesse an der Ausbildung besonders gut entwickelt ist, unterrichtet sie Harfe von ‚The School of Harp (Schweiz) sie im Jahr 2013 gegründet wurde sie Mitglied der Jury an dem Rubin-Wettbewerb in Moskau März 2017 ernannt .

Ihr jüngstes Forschungsprojekt wurde im Allgemeinen auf die Entwicklung der spanischen Musik gewidmet und die Rolle der Harfe in der spanischen Kultur vor allem mit dem Schlüssel Entdeckung noch nicht Harfe Directories enthüllt heutzutage.

Diane Pauvert ist Mitglied des Ausschusses der Schweizerischen Vereinigung der Harfe seit 2016 und im Jahr 2017 wurde sie Vizepräsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Musikpädagogik, Sektion Waadt ernannt.

Diane Pauvert hat einen Bachelor of Arts in Musik und einen Master of Music Pedagogy der Universität für Musik Lausanne (Schweiz). Derzeit ist sie an der Civica Scuola di Musica di Milano Claudio Abbado (Italien) einen Master in Advanced Performance abgeschlossen.

Chantal Mathieu, Letizia Belmondo und Irina Zingg gehören zu ihren wichtigsten Professoren. Diane ist seit 2010 Mitglied der HarpMasters Academy und studierte bei Milda Agazarian, Skaila Kanga, Karen Vaughan, Mara Galassi, Isabelle Perrin, Park Stickney, Fabrice Pierre, Petra van der Heide, Marie-Claire Jamet und Gabriella Dall 'Olio .